Industriedach- und -fassadensysteme aus Metall
Planung · Konstruktion · Ausführung


Dach- und Fassadenbau

Aktuelles

  • SASSE, SCHWABACH

    Bei diesem Bauvorhaben verlegte die WOERLE DachFassade 3.200 m² Dachtragschale. Im Hallenbereich wurden 1.200 m² Sandwichwand in horizontaler Ausführung verlegt sowie im Bürobereich 250 m² Kassette mit ebenfalls horizontalverlaufenden Wellprofilen.

  • EDEKA, GREDING

    Beim Edeka-Markt in Greding wurden von WOERLE DachFassade 1.650 m² Dachtragschale sowie die Folienabdichtung mit außenliegender Entwässerung verlegt. Im Fassadenbereich sind 500 m² Sandwichwelle in horizontaler Ausführung mit verdeckter Verschraubung montiert.

    Vom Architekten wurden wir wegen der guten Erfahrungen bei vorangegangenen Objekten beim Auftraggeber aufgrund unserer zuverlässigen Abwicklung empfohlen.

  • CG TEC, SPALT

    Bei diesem Objekt erbrachte die WOERLE DachFassade eine Verlegeleistung von 1.850 m² Dachtragschale und Vordach sowie 850 m² Sandwichwand in vertikaler Ausführung mit verdeckter Verschraubung.

    Die besondere Herausforderung bei der Montage war die gleichmäßige Abstimmung der Paneelfugen links und rechts der Fenster, die vom Architekten farblich abgesetzt wurden.

  • THYSSEN UNVERZAGT, WEINSTADT

    Die Ausführung des Bauvorhabens erfolgte mit 1.500 m² Dachtragschale und 900 m² Sandwichpaneelen, horizontal verlegt.

    Im Innenbereich wurden für Maschinenvorführungen je nach Maschinentyp verschiedene Hallengrößen benötigt. Dazu stellte WOERLE DachFassade verstellbare Wände aus einer Stahlrahmenkonstruktion mit Sandwichpaneelen her, die mit in der Bodenplatte verankerten Hülsen fixiert wurden.

  • SANITÄR HEINZE, WÜRZBURG

    Hier verlegte die WOERLE DachFassade 1.200 m² Dachtragschale, 900 m² Sandwichwand horizontal verlegt und 200 m² Untersichtsverkleidung mit Wellprofilen.

    Die Besonderheit an diesem Objekt sind die von innen auf die Unterkonstruktion geklemmten Sandwichpaneele. Die Fenster sind in Paneelebene eingebaut, so dass auf der Innenseite eine durchgängige nutzbare Fläche zur Verfügung steht.

     

  • KOLB WELLPAPPE, HAITERBACH

    Bei diesem Bauvorhaben erbrachte die WOERLE DachFassade eine Montageleistung von 4.200 m² Dachtragschale, 4.500 m² Auffangnetze, 150 m² Vordach, 2.300 m² Kassette und 2.500 m² Trapezprofilaußenschale, horizontal verlegt auf Z-Profilen.

    Im Innenbereich wurden 200 m² Rauchschürze mit Unterkonstruktion aus Leichtbauprofilen ausgeführt.

    Aus Kostengründen wurde die Fassade mit integriertem Seitenschutz ausgebildet. Damit konnte auf ein Fassadengerüst verzichtet werden.

  • WÜRTH INDUSTRIE, BAD MERGENTHEIM

    Für die Firma WÜRTH Industrie verkleidete die WOERLE DachFassade das höchste Schraubenlager Europas. In 48 m Höhe waren 1.250 m² Dachtragschale zu verlegen sowie Lichtkuppeln mit RWA einzubauen und die Folienabdichtung auszuführen. Die Fassade wurde mit 6.100 m² Kassette und 6.200 m² Wandaußenschale verkleidet.

    Nach regendichter Verkleidung des Regals wurden 800 m² der vorhandenen Kassettenwand am Bestandsgebäude demontiert.

  • KÜHLHAUS KOLB, MEMMINGEN

    Beim Kühlhaus Kolb in Memmingen sanierte die WOERLE DachFassade die in die Jahre gekommene Mauerwerksfassade. Diese bestand im oberen Bereich aus einer Verkleidung mit Asbestzementplatten, die im Zuge der Sanierung demontiert wurden. Die besondere Herausforderung war die Befestigung der Unterkonstruktion auf dem unebenen und wenig tragfähigen Untergrund. Die Ausführung des Bauvorhabens erfolgte mit 900 lfdm Leichtbauprofilen und 2.500 m² Trapezprofil. Zur technisch einwandfreien und sicheren Montageausführung musste 2.700 m² Fassadengerüst errichtet werden.

  • REIFEN WALTER, HILPOLTSTEIN

    Bei diesem Objekt verlegte die WOERLE DachFassade 1.100 m² Dachtragschale mit Klemmdachsystem auf Z-Profilen, 300 m² Kassette mit 400 m² Wellprofil und 200 m² Sandwichpaneele, die im Fensterbereich mit Wellprofilen aufgedoppelt sind.

    Dieses Bauvorhaben besticht durch vielfältige Details.